Wir setzen Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
se_tjuvkil_sonnenuntergang_IMG_8922.jpg
   
Homepage der Familie Andrea & Wolfgang Riemert, Korntal-Münchingen
   

d 2020 stepmap karte 1876193Bedingt durch die COVID-19-Pandemie (Coronavirus) haben wir ein ursprünglich gebuchtes Ferienhaus in Oberösterreich leider stornieren müssen. Als Alternative fuhren wir vom 25.06. bis zum 12.07.2020 zuerst an den Bodensee nach Überlingen und anschließend über Lindau weiter ins Allgäu. Die Anfahrt erfolgte bereits ab zu Hause nur über Bundes- und Landstraßen, es war eine entspannte Tour durch uns teilweise völlig unbekannte Gegenden. Einen Zwischenstopp legten wir noch in Salem-Rickenbach ein, es war noch etwas einzukaufen.

Nach der Ankunft in Überlingen am 25.06., wir hatten noch Zeit bis zum Check In im Hotel, stellten wir unser Auto zuerst ins Parkhaus West gegenüber vom Hotel, angedroht waren € 15,00 pro 24 Stunden. An der Rezeption wurde uns dann ein, zum Hotel gehörender Parkplatz angeboten, € 12,50 pro 24 Stunden, also Auto umgestellt. Allerdings gab es nur noch einen freien Platz unter einem Baum, auch gut, steht das Auto zumindest zeitweise im Schatten. Nur das die Bäume gerade blühen, das haben wir nicht so richtig bedacht, letzten Endes kam zum Geld für den Parkplatz also noch die Autowäsche hinzu. Gespart war also nichts ...

picture 0002Ansonsten hat es uns in Überlingen sehr gut gefallen, das Hotel war in Ordnung, das Frühstücksbuffet wegen Corona zwar etwas speziell, da keine Selbstbedienung möglich war. Aber die Auswahl war sehr gut. Unser erster Ausflug führte uns am Freitag nach Konstanz, gefahren sind wir ab Überlingen mit dem Zug über und mit umsteigen in Radolfzell. Morgens hat es noch etwas geregnet, für einen Stadtrundgang hat es aber locker gereicht. picture 0026Am zweiten Tag sind wir mit dem Schiff nach Meersburg gefahren, bei teilweise leichtem Regen konnten wir trotzdem vieles anschauen. Und ein nettes und gutes Restaurant zum Mittagessen haben wir auch gefunden. Am Nachmittag ging es dann wieder per Schiff zurück nach Überlingen. Und da wir nun schon an Unteruhldingen und Birnau mit dem Schiff vorbei gefahren sind, haben wir beide Punkte am folgenden Tag quasi erwandert. Zuerst von unserem Quartier entlang des Seeufers zur Basilika Birnau. Eine Besichtigung war allerdings leider nicht möglich, da bereits alles für den späteren Gottesdienst gerichtet war. Anschließend sind wir weiter gewandert nach Unteruhldingen und haben die Pfahlbauten besichtigt. Am Nachmittag ging es mit dem Schiff wieder zurück nach Überlingen.

Am Montag, 29.06. fuhren wir weiter nach Lindau. Da unser Hotel in der Altstadt lag und keine eigenen Parkplätze hat, haben wir die Parksituation vorher mit dem Hotel abgeklärt, da das Parken auf der Insel richtig Geld kostet. Wir sind also zuerst zum Hotel gefahren, haben eingecheckt und das Zimmer bezogen. Anschließend wurde das Auto für drei Tage auf dem Parkplatz 'Blauwiese' abgestellt, Kosten 50 Cent pro 24 Stunden. Die Rückfahrt mit der Buslinie 1, Haltestelle direkt am Parkplatz, zum Hotel war mit der Gästekarte kostenlos, also besser geht es nicht.

picture 0011Natürlich waren wir auch viel in der Lindauer Altstadt unterwegs, es gibt da reichlich nette und interessante Fleckchen. Am Dienstagmorgen ging es mit dem Schiff von Lindau über den Bodensee in die Schweiz nach Rorschach. Vom Hafenbahnhof konnten wir direkt mit der Rorschach-Heiden-Bergbahn weiter fahren nach Heiden, ab Rorschach HB dann als Zahnradbahn in gemütlichem Tempo. Der Zug verkehrte bergwärts geschoben, die drei offenen Sommerwagen waren jeweils bereits 150 Jahre alt, eine insgesamt interessante Betriebsabwicklung. Von Heiden aus hatten wir eine sehr gute Sicht über den Bodensee, der Ort ist insgesamt ein schönes Plätzchen. Nach einem kleinen Mittagessen ging es wieder zurück nach Rorschach zum Stadtrundgang, dabei sind wir auch in der historischen Badhütte eingekehrt. Auf dem weiteren Weg zum Hafen haben wir noch eine Eisdiele aufgesucht, danach ging es mit dem Schiff zurück über den See. Am Mittwoch sind wir dann per Schiff nach Bregenz sowie mit der Seilbahn auf den Pfänder hoch und auch wieder runter. Der geplante Besuch im Bistro 'Maurachbund' in Bregenz zum Kaiserschmarren musste leider entfallen, seit unserem letzten Besuch hat der Betreiber gewechselt und die Öffnungszeiten sind jetzt mehr auf den Nachmittag und Abend ausgerichtet. Wir haben trotzdem nicht gehungert. Der Biergarten an der alten Eil-Gut-Halle am Bahnhof in Lindau wartete zum Abschluss noch auf unseren Besuch.

picture 0016Donnerstag, 02.07. sind wir morgens gemütlich über Land weiter gefahren nach Oberstaufen, der Check In im Hotel war erst ab 14:00 Uhr möglich. Das Hotel lag sehr ruhig, in den Ort waren es zu Fuß aber nur wenige Minuten, einen ersten Rundgang konnten wir noch am gleichen Nachmittag durchführen. Dabei haben wir auch einige nette Biergärten entdeckt. Am Freitag war leider kein Wetter zum Wandern, wir sind daher ins Füssen Outlet Center gefahren, um etwas zu shoppen. Wie immer bei solchen Besuchen, waren wir auch hier wieder erfolgreich.

Unsere Gästekarten von Oberstaufen waren ohne Zuzahlungen auch als Fahrkarten im Bus zu sowie in den Bergbahnen am Imberg und Hochgrat gültig. Am Samstag ging es daher zuerst an den Imberg, nach der Auffahrt haben wir oben eine Rundwanderung unternommen. Unterbrochen durch einen Kaiserschmarren auf der Terrasse des Alpengasthof Hörmoos, lecker. Eine schöne, teilweise aber auch anstrengende Wanderung bei bestem Wetter. 

Sonntag, 05.07 sind wir mit vielen Anderen zum und auf den Hochgrat gefahren. Bis und ab der Talstation wieder mit dem Bus, bei der Hinfahrt war der Bus sehr voll, bei der Rückfahrt am Nachmittag war es entspannter. Auf eine größere Wanderung haben wir, auch wegen der sich lösenden Sohle an einem Wanderstiefel, aber verzichtet, es ging daher nur einmal rund um den Gipfel. Auch an diesem Tag hatten wir sehr gutes Wetter mit hervorragender Fernsicht. Es hat sich also gelohnt.

picture 0031Montag, 06.07. fuhren wir weiter nach Oberstdorf, abgestiegen sind wir im Boutique Hotel Gams. Leider entsprach das gebuchte Zimmer gar nicht unseren Vorstellungen, aber aus Erfahrung wird man klug oder so ähnlich. Am Ankunftstag wurden dann zuerst die Sportgeschäfte auf der Suche nach neuen Wanderstiefeln angesteuert und wir wurden auch fündig. Am nächsten Morgen ging es mit dem Bus zum unteren Eingang der Breitachklamm, es stand nur dieser Zugang zur Verfügung, da wegen Corona nur in eine Richtung (bergwärts) durch die Klamm gelaufen werden durfte. Wir sind gemütlich durch die Klamm bis zum oberen Ausgang gewandert und haben die Wanderung anschließend bis Riezlern fortgesetzt. Zum Mittagessen sind wir unterwegs im Restaurant Waldhaus eingekehrt. Von Riezlern brachte uns der Bus anschließend zurück nach Oberstdorf.

In Oberstdorf sollen vom 23. Februar 2021 bis zum 7. März 2021 die 53. Nordischen Skiweltmeisterschaften statt finden, dies bedingt natürlich etliche Baustellen mit Um- bzw. Neubauten. Dadurch waren unter anderem die Nebelhornbahn sowie die Söllereckbahn wegen Modernisierung geschlossen, es blieb uns aber die Fellhornbahn. So sind wir also am Mittwoch zuerst mit dem Bus zur Talstation der Fellhornbahn gefahren und ohne große Wartezeit mit der bereits im Betrieb befindlichen Fellhornbahn II weiter bis zur Bergstation. Die Gipfelbahn war noch nicht in Betrieb, der Aufstieg zum Berggipfel dauerte daher etwas länger, die Aussicht während des Aufstiegs hat aber für alle Mühen entschädigt. Nach der Rückkehr zur Bergstation sind wir zum Bergvesper um den Schlappoldsee zur Alpe Schlappold gewandert und nach der Pause auf einem anderen Weg wieder zurück zur Seilbahn. Anschließend wieder nach unten und mit dem vollen Bus zurück nach Oberstdorf.

picture 0015Unsere letzte Station war vom 09.07. bis 12.07. Bad Hindelang. Quartier bezogen wir im Hotel Prinz-Luitpold-Bad, einem schön gelegenen Wellnesshotel oberhalb von Bad Oberdorf. Wir waren sehr gut untergebracht, vom Zimmerbalkon hatten wir eine sehr gute Aussicht über Bad Hindelang talabwärts in Richtung Sonthofen.

Am Freitag, 10.07. waren wir wieder wandern, vom Hotel liefen wir übers Oberdorf und durch Hindelang zur Talstation der Hornbahn und fuhren aufwärts zur Bergstation. Anschließend wanderten wir in Richtung Zwölferkopf, über den Strausbergsattel zur Sennalpe Mitterhaus. Hier machten wir Mittagspause und genossen die angebotene Vesper. Durch das Retterschwanger Tal liefen wir weiter in Richtung Bad Hindelang, unterwegs konnten wir dann vom Wanderweg abbiegen und direkt durchs Oberdorf unser Hotel erreichen. Eine sehr schöne Wanderung, die wir in der Wellnessanlage des Hotels ausklingen ließen. Abends zog es dann zu und es begann zu regnen, Glück gehabt. Am Freitag war das Wetter nicht besser, so sind wir noch nach Kempten gefahren und haben uns dort umgesehen. So richtig Lust kam aber nicht mehr auf, deswegen waren wir am frühen Nachmittag wieder im Hotel. Die Sauna rief und Abends sollte wieder gepackt werden.

Am Samstag, 12.07. war unser besonderer, weil so nicht geplanter, Urlaub zu Ende. Es ging über Oberjoch - A 7 - Ulm - A 8 störungsfrei wieder nach Hause.

   
Startseite     -     Wir     -     Freizeit     -     Reisen
Anfahrt    -    Impressum    -    Datenschutzerklärung
   
Copyright © 2021 Riemert, Korntal. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.